Dienstag, 10. September 2013

Stopover Hanoi


Impressionen meiner Vietnam Rundreise mit Stopover Hanoi, Saigon und Taipei. Anfrage Vietnam Urlaub
Stopover Hanoi

Klicken Sie auf die nachfolgenden Fotos, um zum Fotoalbum zu gelangen. 

Long Beach Resort Phu Quoc Vietnam


Phu Quoc Vietnam
Das Long Beach Resort Phu Quoc Vietnam ist ein wahres Urlaubsparadies und das Koh Samui Vietnams.                 Anfrage Vietnam Urlaub

Die einzigartige Architektur wurde einem traditionellen vietnamesischen Dorf nachempfunden.

Klicken Sie auf die nachfolgenden Fotos, um zum Fotoalbum zu gelangen.

Sonntag, 25. August 2013

Phu Quoc- das "Koh Samui Vietnams"

Phu Quoc, die Schatzinsel Vietnams, ist "wie Koh Samui vor 30 Jahren". Nur hier, an der Westküste Vietnams, können Sie die Sonne im Meer so schön untergehen sehen. Touristen sind dort noch die Ausnahme. Anfrage Phu Quoc Vietnam

Phu Quoc Beach
Insel Phu Quoc 

Phu Quoc ist die größten Insel Vietnams. Phu Quoc, was so ähnlich wie Fu Wok ausgesprochen wird, liegt ca. 40 Kilometer vor der Südwestküste Vietnams, ist 48 Kilometer lang und zwischen 3 und 28 Kilometer breit.

Näher gelegen ist das kambodschanische Festland, mit einer Entfernung von nur 12 Kilometern und die kambodschanische Insel Kaôh Sès mit nur 4 Kilometer. Die höchsten mit Regenwald bedeckten Erhebungen im Norden und Osten der Insel erreichen Höhen bis zu 600 Meter.

"Phú Quốc hat eine Fläche von 568 Quadratkilometer und ca. 70.000 Einwohner. Die Hauptstadt der Insel ist der an der Westküste gelegene Ort Dương Đông. Im Vergleich zu anderen vietnamesischen Inseln hat Phu Quoc eine sehr gute Infrastruktur, denn neben dem Flughafen Cảng Hàng Không Phú Quốc gibt es mehrere Häfen, einige asphaltierte Straßen aber auch nichtasphaltierte breite Staubpisten, Banken, ein Krankenhaus, eine Post- und Polizeistation und einen kleinen sehenswerten Markt." Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%BA_Qu%E1%BB%91c

Karte Phu Quoc


Strand Phu Quoc

Der Strand von Phu Quoc, rund 20 Kilometer lang, beginnt unmittelbar südlich des Hauptortes Duong Dong. Jenseits der Straße haben sich kleine Lokalitäten eingenistet, die den Hotelrestaurants Gäste abjagen. Zum Beispiel das Rock Inn. Der Service ist schnell und freundlich. Das Bier kalt, die Suppen authentisch, das Essen würzig, aber nur mäßig scharf wie überall in Vietnam, die Rechnung stets korrekt.

Einwohner Phu Quoc

Laut Inselkarte leben auf Phu Quoc 79.810 Menschen, rund 60.000 davon im Hauptort. Alle treffen sich scheinbar täglich auf dem Markt am Hafen. Wer etwas verkaufen möchte, hockt sich hin und breitet die Ware aus. Gemüse, Fleisch, Geflügel, Gewürze, Saucen - alles im Übermaß.

Video Phu Quoc 


Wirtschaft Phu Quocs

Viele der bunten Fischerboote, die ununterbrochen ein- und wieder auslaufen, arbeiten für die Fischsaucenfabriken. Die Fischsaucen von Phu Quoc sollen besonders proteinhaltig sein. Es werden acht bis zehn Millionen Liter pro Jahr aus Anchovis der umliegenden Gewässer gewonnen. Phu-Quoc-Saucen gelten als eine Edelmarke, die auch in Europa bekannt ist.

Mopedausflüge

Am Long Beach stehen Zweiräder vor jedem Hoteleingang. Miete zehn Dollar am Tag, Führerschein unnötig. 

An Thoi für Taucher

Im Süden liegen die Stadt An Thoi und ein vorgelagerter Archipel, der Taucher anlockt. Es gibt viele schöne Strände, aber Bai Sao an der Ostküste ist der schönste.

Flughafen Phu Quoc

Ein großer Flughafen - der existierende wird nur von Propellermaschinen angeflogen - wird aus dem ufernahen Sand gestampft. Darauf sollen bald Jets aus Thailand, China und Malaysia landen. Im Jahr 2020 sollen laut "Development Management of Phu Quoc Island"drei Millionen Touristen Phu Quocs Sonnenuntergänge bestaunen. Oh jeh! Die arme Insel!

Beste Reisezeit Phu Quoc

Die wenigsten Regentage gibt es von Dezember bis April. Von Mai bis Oktober sind 10 bis 15 Regentage im Monat möglich.

Wetter Vietnam


Badeurlaub auf Phu Quoc

Ein Badeurlaub auf Phu Quoc im Golf von Thailand bietet sich nach einer Vietnam Rundreise und/oder einem Stopover Saigon an. Informieren Sie sich jetzt unter Kombiurlaub Vietnam oder hier im Reiseblog unter Kombireisen Vietnam.

Fotos zu Phu Quoc

Auf Pinterest Phu Quoc finden Sie schöne Fotos.

Mittwoch, 7. August 2013

Flughafen Phu Bai Airport Vietnam (HUI) öffnet 2 Monate früher

Der Phu Bai Airport (HUI), der 15 Kilometer von Hue Vietnam entfernt liegt, soll bereits zwei Monate früher als geplant öffnen. Er ist seit 20. März 2013 wegen der Asphaltierung der Landebahn geschlossen. Die Wiedereröffnung ist am 20. September 2013. Damit entfallen die Transfers nach Danang.

Phu Bai Airport Hue, Looper5920 bei en.wikipedia
Phu Bai Airport HUI

Der Phu Bai Airport (HUI) ist neben den Da Nang und Cam Ranh International Airports einer der wichtigsten Flughäfen in Zentralvietnam .

Er wurde früher von Frankreich und den USA als Luftwaffenstützpunkt genutzt. Seit 1975 dient er zivilen Zwecken.

Aufgrund seiner geringen Größe können nur mittelgroße Flugzeuge landen.

Montag, 22. Juli 2013

Vietnam Visum

Das Visum Vietnam kann über die vietnamesische Botschaft bzw. das Konsulat oder ein "Visa on Arrival" anhand eines "Approval Letter" (Vorabeinlassgenehmigung) beschafft werden. Der Unterschied zwischen beiden Arten ist nur ORT DER VISUMERTEILUNG.

Visum Vietnam
Visum Vietnam über die Botschaft

Der Visumantrag wird an die Einwanderungsbehörde in Vietnam geschickt. Wird der Antrag genehmigt, erhält die Botschaft eine Mitteilung, und das Visum wird bei der Botschaft ausgestellt.

Visa on Arrival

Der Reiseveranstalter, das Reisebüro oder ein Visadienst beantragt das Visa on Arrival bei der Einwanderungsbehörde in Vietnam.

Wird der Antrag genehmigt, erhält der Antragsteller über das Reisebüro eine Mitteilung in Form des "Approval Letter". Dieser " Approval Letter " beinhaltet, dass der Antragsteller in Vietnam einreisen und das Visum am Zielflughafen (Hanoi, Sai Gon oder Danang) abholen darf.

Beim Vietnam Visa on Arrival sind erhöhte Gebühren in Vietnam ab 1.1.2013 zu zahlen.

Approval Letter

Mit diesem Approval Letter tritt der Antragsteller seinen Flug nach Vietnam an. Dort angekommen, begibt er sich im Flughafen zu dem "Visum on Arrival-Schalter" und holt das Visum gegen Vorlage des Visa Approval Letter (Vorabeinlassgenehmigung) ab.

Neu ab 1.1.2013 beim Visa on Arrival

Die Gebühren für das Visa on Arrival sind im Flughafen Vietnam in US-Dollar zu zahlen. Die
Stempel-Gebühr* beträgt ab 1.1.2013 pro Visum neu 45 USD statt 25 USD.

Die Bearbeitungsgebühren für den Approval Letter betragen um die 15 € pro Person.

Kombireisen Vietnam 

Kombinieren Sie Reisepakete zu einer Kombireise Vietnam. Informieren Sie sich jetzt zu Vietnam Reisen.

Mittwoch, 26. Juni 2013

Triposo App Vietnam Travel Guide

Die Triposo App ist ein Vietnam Travel Guide, der offline funktioniert.

Vietnam Travel Guide
Features der Triposo App
  • Vietnam auf einen Blick: Hintergrund-Infos, die Sie brauchen, bevor Sie fliegen.
  • Ein Landkarte mit allen Städten und Nationalparks.
  • Komplette Städteführer für die wichtigsten Destinationen mit Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Things To Do und Stadtplan.
  • Miniführungen für weniger wichtige Ziele.
  • Sprachführer.
Über Triposo

Triposo ist auf große, interaktive Reiseführer spezialisiert. Die Travel Guides sind frei verfügbar ist.

Offene Content-Websites, wie Wikitravel, Wikipedia, World66 und Openstreetmap, gehören zu den besten Ressourcen für jeden Reisenden.

Triposos Mission ist es, dass der Inhalt für Sie relevant mit Anmerkungen versehen wird.

Triposo mag Open Content. In der Tat waren einige von Triposo in World66, eines der ersten Open-Content-Reiseführer über das Internet, beteiligt. Triposo Reiseführer sind ein Re-Mix von Open Content von Urlaubern für Urlauber mit Inhalten aus Wikipedia, Wikitravel, World66, Open Strassenkarten, DMOZ und ChefMoz.

Download: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.triposo.droidguide.vietnam&hl=de

Dienstag, 25. Juni 2013

Kaffeesorten Vietnam

Ein beliebtes Mitbringsel von einer Vietnam Reise ist Vietnam Kaffee. Doch welcher Gourmetkaffee ist nun der beste? Bei gefühlten "100 Kaffeesorten" auf den Märkten fällt die Auswahl schwer. Und in jeder Region schmeckt der Kaffee auch anders.

Vietnam Kaffee, Flickr, naturalbornstupid
Kaffeesträucher

Die Kaffeesträucher wachsen bis zu 4 Meter hoch und werden in Kaffeeplantagen kultiviert. Die Kaffeepflanze blüht weiss. Ihre Steinfrüchte werden nach 9 bis 11 Monaten bei der Sorte Arabica bzw. 6 bis 8 Monaten bei der Sorte Robusta reif. Sie verfärben sich rot und bilden zwei Samen, die Kaffeebohnen. Eine erste Ernte kann erst nach ca. 3 bis 4 Jahre erfolgen. Eine lange Durststrecke!

Erste Kaffeepflanzen

Die französischen Missionare brachten Arabica-Pflanzen zuerst nach Vietnam. Die fruchtbaren Böden und das ideale Klima um Buôn Mê Thuột garantieren noch heute exzellente Arabica- und Robustabohnen höchster Qualität.

Die seltenen Sorten Catimor, deren Bohnen für einen starken “Kick” sorgen, sowie die von Natur aus koffeinfreien Bohnen der Sorte Chari werden ebenfalls angebaut.

Weiterhin sind die unzähligen vietnamesischen Kaffeemischungen unter den Einheimischen äußert beliebt.

Arabica und Robusta

Die wirtschaftlich bedeutendsten Sorten der Kaffeepflanzen (Gattung Coffea; Familie Rubiaceae) sind Arabica (Coffea Arabica) und Robusta (Coffea Canephora) mit vielen Sorten und Varietäten. Weltweit werden etwa dreimal mehr Arabica als Robusta angebaut.

In Vietnam produzierte Kaffeesorten

Der in Vietnam angebaute Kaffee zeichnet sich durch seinen ausgewogenen und harmonischen Geschmack aus. Die guten Qualitäten verwöhnen den Gaumen mit Nuancen von Kakao und leicht nussigen Aromen. Wenn Sie eine schokoladige Note schätzen, werden Sie bei vietnamesischem Kaffee auf Ihre Kosten kommen und nie wieder anderen Kaffee mögen.

Hochlandkaffee Arabica

Er gilt qualitativ als Spitzensorte und hat ein sehr bekanntes und beliebtes Kaffee-Aroma. Kaffee Arabica gedeiht in Lagen von 600 bis 1.800 Metern Seehöhe bei Temperaturen zwischen 17 und 22 Grad Celsius.

Hochlandkaffees wachsen langsamer und benötigen eine längere Reifezeit. Dadurch können sich die Inhaltsstoffe langsamer entfalten. Der Ertrag ist geringer, was wiederum den höheren Preis begründet.

Arabica Kaffees enthalten deutlich weniger Koffein (Koffein 0,9 bis 1,5 Prozent) und feinere Säuren
(Chlorogensäure: drei Prozent) als Kaffee Robusta. Daher sind Arabicas auch im Geschmack wesentlich milder. Die Kaffeesorte Arabica stellt 60 Prozent der weltweiten Bohnenernte dar.

In Vietnam werden in erster Linie Robusta-Kaffeesorten produziert. Zu 96 Prozent stammt dieser Kaffee von kleinen Farmen. Nur ein geringerer Anteil wird auf staatlichen Kaffeeplantagen angebaut.

Robusta Kaffee

Robusta Kaffee ist koffeinreicher als die Arabica-Bohne und zeichnet sich durch eine höhere Widerstandsfähigkeit und kürzere Reifungszeiten aus. Daher wird sie bei den Kaffeebauern bevorzugt angepflanzt. Robusta hat einen weltweiten Marktanteil von ca. 36 Prozent.

Vietnamesische Kaffeemischungen

Vietnamesische Kaffeemischungen enthalten neben Robusta und Arabica auch Anteile von den Sorten Catimor und Chari in unterschiedlichen Mischverhältnissen je nach Region und Hersteller.

Dieser Vietnam Kaffee ist sehr dunkel und hat einen leicht nussig-schokoladigen Geschmack. Er deckt den größten Anteil des Kaffeebedarfes ab.

Kaffeemischungen mit auf dem Weltmarkt eher unbekannten Kaffee-Arten sind außerhalb Vietnam nur als Import-Artikel erhältlich.

Chari-Kaffee wird aufgrund seines sehr niedrigen Koffeingehaltes auch als natürlicher Schonkaffee angeboten, der nicht entkoffeiniert werden muss.

Civetkaffee, Katzenkaffee oder Wieselkaffee

Vietnamesischer Wiesel-Kaffee “Cà phê cứt chồn” gilt als seltener und teuerster Kaffee. Er kostet ca. das 20-fache von Arabica.

Luwak Weasel, trung nguyen
Wiesel fressen die Kaffeekirschen und scheiden die Kaffebohnen wieder aus. Diese werden gesammelt, gereinigt und geröstet. Aufgrund der Fermentation im Darm der Tiere verändern sich die Geschmackseigenschaften der Kaffeebohnen. Vor allem werden ihnen Bitterstoffe entzogen. Dieser Kaffee ist eine Variante der speziellen Kaffeesorte “Kopi Luwak” und wird auch als “Katzenkaffee” bezeichnet.

Heute wird der kräftige und einzigartige Geschmack des Wieselkaffees durch die Verwendung von speziellen natürlichen Enzymen erzielt, die dem Kaffee sein vollmundiges Aroma verleihen.

Trung Nguyen Creative 8

Eine Alternative zum teuren Wieselkaffee und meine Lieblingssorte ist übrigens "Trung Nguyen Creative 8". Die Fermentation der Premium Mischung wurde dem Geschmack von Kopi Luwak nachempfunden und schmeckt hervorrragend. Alle Kaffeesorten sind in Deutschland erhältlich.

Trung Nguyen Creative 8
Blue Montain Kaffee

Blue-Mountain-Kaffee gehört zur obersten Kategorie der Kaffeespezialitäten. Die Kaffeesträucher werden zwischen 900 Metern und 1.700 Metern Höhe angebaut. Nebel, kühle Temperaturen und starker Niederschlag sind die Hauptfaktoren für ein besonderes Klima, wodurch die Kaffeekirschen wesentlich langsamer wachsen.

Durch die lange Reifezeit entsteht ein spezielles Aroma mit Wiedererkennungswert, das von Kaffee-Experten sehr geschätzt wird. Außergewöhnliches Aroma, geringe Ertragsmengen, Handpflückung, Spezialverpackung in Holzfässern, spezielle Röstverfahren in Vietnam (!) und aufwendiges Marketing machen z. B. den „Jamaica Blue Mountain“ mit einem Marktpreis von etwa 100 Dollar pro Kilogramm zu einer der teuersten Kaffeesorten weltweit.

Der Blue Montain Vietnam schmeckt mir persönlich noch besser. Dabei habe ich auch mit dem aus Papua-Neuguinea verglichen. Auf Vietnams Märkten ist der Blue Montain Coffee günstig zu finden. Ich habe ihn in Saigon gekauft.

Die größten und bekanntesten Kaffeeproduzenten in Vietnam

• Hung Phat Company Limited
• Tam Chau Tea and Coffee Company Limited
• Trung Nguyen Coffee Company Limited (Marktführer)
• Vinacafe – Vietnam National Coffee Corporation
• Nestlé (seit der Liberalisierung 1990 in Vietnam).

Kaffeehersteller Trung Nguyen

Vor allem der Kaffeehersteller Trung Nguyen steht für sehr bekannte Vietnam Kaffees und ist für sein breites Produktangebot, wie zum Beispiel Trung Nguyen Kaffee, G7 Instantkaffee oder G7 3-in-1 Instantkaffee, berühmt.

Vietnam Kaffee (Quelle: Trung Nguyen)
Vietnam Reisen

Während einer Vietnam Reise sollten Sie unbedingt Vietnam Kaffee probieren. Ich habe festgestellt, dass er in jeder Region anders schmeckt und die Zutaten bei der Röstung sehr variiert werden. Informieren Sie sich jetzt über unsere Vietnam Reisen.

Vietnam Kaffee- ein Hochgenuss für jeden Kaffeeliebhaber

Der der Vietnam Kaffee (Cà phê sua dá oder Cafe sua da) und die Kaffeespezialitäten Vietnams sind ein Hochgenuss für jeden Kaffeeliebhaber.

Vietnam Kaffee, Flickr, naturalbornstupid
Vietnam Cofee

Kaffee Vietnam (Quelle: Trung Nguyen)
Stellen Sie sich frisch gerösteten Vietnam Cofee bester Qualität vor. Wie langsam Tropfen für Tropfen durch den Single-cup-Filter tropft, der vietnamesische Kaffee sein einzigartiges und unwiderstehliches Aroma entfaltet, Sie entspannen und gelöst jeden köstlichen Schluck genießen.

Die meisten Menschen, die im vietnamesischen Stil Kaffee trinken, ziehen die kleine Tasse Vietnam Kaffee einer großen vor.

Die intensiven Aromen und der intensive Geschmack lassen auch Sie bestimmt nicht wieder los. Und eine weitere Tasse des einzigartigen, köstlichen Cafe sua da hat nur 6 Minuten Brühzeit.

Kaffee in Südostasien

Kaffeeangebot auf jedem Vietnam Markt
In Südostasien wird eine Tasse Kaffee meist am Tisch gebrüht. Man trinkt ihn während einer Mahlzeit oder zwischendurch zur Entspannung, beim Schachspiel im Außenbereich der Cafés oder während einer Arbeitspause.

Die Vietnamesen genießen Vietnam Kaffee ganz besonders und haben eine eigene Kaffeekultur mit vielen Kaffeeläden und Kaffeeständen auf den Märkten im ganzen Land entwickelt. Der Kaffeegenuss hat sich zu einem besonderen Lifestyle entwickelt.

Kaffeeanbau und -verarbeitung in Vietnam

Vietnamesischer Kaffeeanbau und die Verarbeitung unterscheiden sich völlig von anderen Regionen der Welt.

Vietnam Kaffee wächst anders, wird anders getrocknet und geröstet. Sein charakteristischer buttriger, nussiger und fruchtiger Geschmack ist natürlich und wird während des 100-tägigen manuellen Trocknungs-und Reifeprozesses noch verstärkt.

Buon Me Thuot Region

Der Kaffeeanbau wurde um 1857 von französischen Missionaren in der Buon Me Thuot Region, dem Zentrum der vietnamesischen Kaffeeindustrie, begonnen. Vietnam stieg wegen seiner günstigen klimatischen Bedingungen schnell zu einem wichtigen Kaffee-Exporteur auf. Kaffee ist einer der wichtigsten Exportrohstoffe weltweit.

Buon Me Thuot, Flickr, Valentin Van Nhut
Kaffeeeproduktion im Vietnam Krieg

Der Vietnam Krieg unterbrach die Kaffeeproduktion insbesondere im Kaffeeanbaugebiet Buôn Ma Thuột. Das Anbaugebiet wurde kriegsbedingt weitgehend entvölkert, weil der Ho Chi Minh-Pfad, eine sehr wichtige Verbindung zwischen Nord- und Südvietnam, stark bombardiert wurde. Auch war neben dem Kaffeeanbau viel Industrie angesiedelt. Nach dem Krieg wurde die Region um Buôn Mê Thuột gezielt wieder besiedelt und die Kaffeeproduktion wieder aufgenommen.

Trocknung, Reifung und Entwicklung

Nur in wenigen Klimazonen der Welt ist eine natürliche Trocknung unter der Sonne für einen solchen Zeitraum möglich. In Südamerika wird Kaffee oft künstlich getrocknet, um durch Reifung und Entwicklung einiger dieser Geschmacksrichtungen hervor zu bringen. Das natürliche Trocknungsverfahren ist mühsam und vorsichtig. Es erzeugt jedoch Kaffeearomen, die es nirgendwo in der Welt gibt.

Kaffeeröstung

Die Kaffeerösterei in Südostasien ist auch ein einzigartiger Prozess mit Butterschmalz und Techniken, die den besten Geschmack ohne Überrösten oder Brennen des Kaffees erzeugen.

Weltmarktführer Vietnam

Ende der 1990er war Vietnam nach Brasilien bereits der zweitgrößte Kaffeehersteller weltweit. Es hatte auf Anraten der Weltbank seinen Kaffeeanbau forciert, um Auslandsschulden abzubauen. Nach und nach orientierte sich Vietnam dann auf Gourmet- und Qualitätskaffeesorten und ist seit 2000 der führende Produzent von Gourmetkaffee und Qualitätskaffee.

2012 verdrängte Vietnam Brasilien als Weltmarktführer im Kaffeeexport.

Kann Vietnam seine Weltmarktführerschaft behalten? Obwohl Kaffee längst dem Bier den Rang abgelaufen hat und der Coffee To Go zum Straßenbild gehört, sank der Kaffeepreis von Januar 2013 bis Juni 2013 um 54 Prozent. Ein so starker Rückgang des Kaffeepreises in nur 6 Monaten lässt gezielte Spekulationen vermuten, die auf den Ruin von Kaffeeproduzenten hinauslaufen. Ich habe im Juni 2013 in lokalen Zeitungen bereits über Insolvenzen vietnamesischer Kaffeehersteller gelesen, die ihre Kreditraten nicht mehr bedienen konnten.

Hintergrund: Die fünf mächtigsten Kaffeekonzerne (Kraft, Nestlé, Procter&Gamble, Sara Lee, Tchibo) wickeln rund 50 Prozent des weltweiten Rohkaffeehandels ab. Der Kaffeehandel ist ein Milliardengeschäft, an dem die Beteiligten sehr unterschiedlich partizipieren. So stehen dem Erlös für Rohkaffee in Höhe von sieben bis acht Milliarden US-Dollar in den Exportländern im Jahr 2006 Erlöse von rund 40 Milliarden für den Verkauf von löslichem Kaffee oder Röstkaffee in den Konsumländern gegenüber.

Weitere Informationen zum Kaffeepreis:

http://www.happycoffee.org/2011/02/08/l%C3%A4sst-sich-der-kaffeepreis-auf-dem-weltmarkt-stabil-halten-ein-ausflug-in-die-geschichte-des-internationalen-kaffee-abkommens/

http://www.fairtrade-deutschland.de/fileadmin/user_upload/materialien/download/download_statement_Kaffee.pdf

Montag, 24. Juni 2013

Lotusblume, Nationalblume Vietnams

Die Lotusblume oder Blume der Morgenröte gilt den Vietnamesen als eine der vier anmutigen Blumen und Pflanzen, zusammen mit Kiefer, Bambus und Chrysantheme.

Lotusblume, Nelumbo nucifera
Blume der Morgenröte

Bekannt als die "Blume der Morgenröte" wird der Lotus im ganzen Land an Seen und Teichen gefunden. Für Vietnamesen ist der Lotus das Symbol der Reinheit, Engagement und Optimismus für die Zukunft. Die Eleganz des Lotus wird oft in vietnamesischen Volksliedern und Gedichten zitiert.

Lotusblume (Nelumbo nucifera)

Lotusblumen (Nelumbo nucifera) sind tief im Boden von Teichen oder Flüssen verwurzelt, während die Blätter auf der Oberseite der Wasseroberfläche schwimmen.

Lotusblume-Nationalblume Vietnams

Die Blüten stehen an den dicken Stämmen mehrere Zentimeter über dem Wasser. Die Pflanze wächst normalerweise bis zu einer Höhe von ca. 150 cm und einer horizontalen Ausbreitung von bis zu 3 Metern. Einige unbestätigte Berichte nennen Höhen über 5 Meter. Die Blätter können bis 60 cm Durchmesser erreichen, während die auffälligen Blüten bis zu 20 cm im Durchmesser sein können.

Weiße Lotusblume in Hue Vietnam
Forscher berichten, dass der Lotus die bemerkenswerte Fähigkeit hat, die Temperatur in seinen Blüten zu regulieren. Die Lotusblume blüht auch nur kurz nach Sonnenaufgang gegen 6 Uhr auf und schließt sich dann wieder.

Lotusblumen-Teiche


Überall in Vietnam sind Lotusblumen-Teiche und -Seen zu finden, z. B. im alten Kaiserpalast in Hue.

Lotusblumen Teich in Hue Vietnam
Vietnam Reisen

Entdecken auch Sie die wunderschönen Lotusblumen-Teiche und Seen in Vietnam und informieren Sie sich jetzt zu Vietnam Reisen.

Sonntag, 23. Juni 2013

Taxi Vietnam

Ein Vietnam Taxi finden Sie überall sehr günstig. Obwohl Vietnam ein sehr gastfreundliches Land ist, sollten Sie wegen der Taxi-Mafia nur Taxis von renommierten Taxiunternehmen nutzen und Taxistationen an Bahnhöfen oder Flughäfen aufsuchen. Nachfolgende Taxiunternehmen sind offiziell und empfehlenswert.

Grüne Taxis der Mai Linh Group

Mai Linh Taxi
Die Mai Linh Group hat sich sowohl unter den Einheimischen als auch unter den Touristen einen sehr guten Namen im Taxi- und Busverkehr gemacht. Der Service von der Buchung zum Transfer, die komfortablen Busse und Taxis sowie Mai Linh eigene Restaurants sind Spitzenklasse.
  • Homepage der Mai Linh Group: http://www.mailinh.vn/
  • Telefon Mai Linh : 08 38 38 38 38
Weiße Taxis von Vinasun

Vinasun Taxi
  • Telefon: Vinasun : 08 38 27 27 27
  • Homepage Vinasun: http://www.vinasuntaxi.com/
Taxipreise Vietnam

Drei Kilometer kosten circa:
  • $1.54 – $2.05 Ho Chi Minh City, Vietnam
  • $1.64 – $2.05 Hanoi, Vietnam
Taxi-Mafia

Die Taxi-Mafia ist besonders in Hanoi und Saigon ein Problem. Ihre Taxis fahren mit gefälschten Logos und ähnlichen Telefonnummern umher, wählen Umwege, das Taxometer läuft doppelt so schnell. Sie werden gezwungen, Mondpreise zu bezahlen.

Taxifahrt Vietnam

Achten Sie vor Antritt der Taxifahrt darauf, dass das Taxometer eingestellt ist. Manche Taxifahrer vergessen dies hin und wieder.

Fragen Sie vor Antritt der Fahrt nach dem ungefähren Preis, sofern der Ihnen nicht automatisch mitgeteilt wird.

Führen Sie genügend vietnamesische Dongmit sich. Taxifahrer akzeptieren auch US Dollar, aber dann zu recht ungünstigen Wechselkursen.

Zeigen Sie die Visitenkarte mit der Adresse oder schreiben Sie am besten die Adresse auf, zu der Sie möchten. Die Englischkenntnisse der Taxifahrer sind meist begrenzt.

Vietnam Reisen

Möchten auch Sie nach Vietnam reisen? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere dynamisch gepackten Kombireisen, Rundreisen und klassischen Katalogreisen. Zu Vietnam Reisen

Strafrecht Vietnam

Das Strafrecht in Vietnam wird sehr konsequent durchgesetzt. Das Auswärtige Amt warnt wie folgt: Angesichts der Zunahme einschlägiger Haftfälle wird eindringlich vor dem Erwerb, dem Besitz, der Verteilung sowie der Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art gewarnt.

Strafrecht Vietnam
Auch die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben.

Rauschgiftdelikte 

Rauschgiftdelikte werden strafrechtlich verfolgt und es drohen drakonische Strafen. Schon der Besitz geringer Drogenmengen führt oft zu hohen Freiheitsstrafen; ab dem Besitz von 20kg Opium bzw. 600g Heroin droht sogar die Todesstrafe.

Prostitution


Prostitution ist gesetzlich verboten. Freiern drohen Verwarnungen oder (bei Ausländern eher üblich) Geldbußen in Höhe von umgerechnet bis zu 400 Euro.

Sexueller Missbrauch von Kindern


Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird hart bestraft. Es drohen mindestens 12 Jahre Freiheitsentziehung, in besonders schweren Fällen Todesstrafe.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Missbrauch von Kindern auch nach deutschem Recht strafbar ist, wenn diese Tat von Deutschen im Ausland begangen wird.

Todesstrafe


Die Todesstrafe wurde in letzter Zeit in Vietnam auch an Ausländern vollstreckt. Gerichtsverfahren entsprechen nicht deutschen rechtsstaatlichen Standards.

Untersuchungshaft

Zu beklagen sind u.a. jahrelange Untersuchungshaft, teure und dennoch unzureichende anwaltliche Verteidigung und harte Haftbedingungen mit schwersten Gefahren und Schäden für die Gesundheit.

Die deutschen Auslandsvertretungen können Strafverfahren und Haftumstände nur wenig beeinflussen. Der Betreuung deutscher Gefangener sind häufig enge Grenzen gesetzt. Quelle: Auswärtiges Amt

Vietnam Reisen

Wir bieten Ihnen Privatreisen und Gruppenreisen, dynamisch gepackte Kombireisen, Rundreisen und baden, Stopover, klassische Katalogreisen. Informieren Sie sich jetzt zu Vietnam Reisen.

Zollvorschriften Vietnam

Bei der Vietnam Einreise sollten Sie die Zollvorschriften Vietnam unbedingt beachten.

Zollvorschriften Vietnam

Es können folgende Gegenstände zollfrei eingeführt werden:
  • 400 Zigaretten oder
  • 100 Zigarren oder
  • 50 gr. Tabak
  • 1,5 l Alkohol über 22% oder
  • 2 l Alkohol unter 22%
Persönliche Gegenstände können zollfrei eingeführt werden. Als persönliche Gegenstände zählen solche Gegenstände, die man in angemessener Anzahl und Menge unter Berücksichtigung von Zweck und Dauer der Reise benötigt bzw. mit sich führt. Darüber hinaus gehende Gegenstände sind zu verzollen, wenn sie den Wert von 5 Mio. Dong übersteigen.

Gold

Gold in Barren muss bis zu 1 kg bei Einreise deklariert werden, es muss eine Genehmigung seitens der Bank vorliegen.

Gold über 1 kg muss im Flughafenlager deponiert werden, Goldschmuck über 300 gr muss deklariert werden.

Bargeld

Bargeld ausländischer Währungen im Wert über 5.000 US-Dollar und Bargeld der vietnamesischen Währung Dong im Wert über 15 Mio. Dong muss deklariert werden

Tee

Tee kann bis zu 5 kg importiert werden, Kaffee bis zu 3 kg. Persönliche Gegenstände können eingeführt werden.

Die o.a. Regelungen gelten für Personen über 18 Jahre.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen. Quelle: Auswärtiges Amt

Ha Long-Bucht Ausflüge

In jüngster Zeit mehren sich in der Ha Long Bucht Schiffsunfälle, die zum Teil tödlich verlaufen. Es wird daher dringend empfohlen, Ha Long-Bucht Ausflüge nur bei renommierten Unternehmen zu buchen. Vergewissern Sie sich zusätzlich selbst über die Seetüchtigkeit des Schiffs und das Vorhandensein ausreichender Rettungsmittel und Fluchtwege, insbesondere bei mehrtägigen Fahrten mit Übernachtung an Bord. Quelle: Auswärtiges Amt

Ha Long Bucht

Gefährlicher Straßenverkehr in Vietnam

Eine starke Gefährdung geht vom Straßenverkehr in Vietnam aus. Bei der Anzahl der Verkehrstoten (zurzeit mehr als 12.000 pro Jahr) rangiert Vietnam in der Weltstatistik ganz vorn.

Straßenverkehr Vietnam
Helmpflicht für Mopedfahrer 

Auch die mittlerweile eingeführte Helmpflicht für Mopedfahrer hat daran nichts geändert, denn Gründe sind eine oftmals rücksichtslose Fahrweise sowie die steigende Anzahl der Verkehrsteilnehmer.

Es wird daher zu größtmöglicher Vorsicht im Straßenverkehr geraten und nachdrücklich davor gewarnt, während des Urlaubaufenthaltes angemietete Pkw oder Mopeds eigenhändig in dem ungewohnten Verkehr zu steuern.

Internationaler Führerschein

Des Weiteren ist zu beachten, dass ausländische bzw. internationale Führerscheine in Vietnam nicht anerkannt werden. Das Fahren ohne gültigen Führerschein kann mit einem Bußgeld oder - im Fall eines schweren Unfalls - mit einer mehrjährigen Haftstrafe geahndet werden.

Um die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren, wurden ab 01.07.2009 striktere Alkoholgrenzen im Straßenverkehr eingeführt, für Fahrrad- und Motorradfahrer gelten dann 0,5 Promille, für Autofahrer 0 Promille. Quelle: Auswärtiges Amt

Mietwagenreise

Mietwagenreisen buchen Sie deshalb bitte nur mit Privatchauffeur. Unter Rundreisen finden Sie sehr viele PKW Reisen Vietnam

Kriminalität Vietnam


Vietnam ist ein sicheres Reiseland. Es gibt nur relativ geringe Gewaltkriminalität gegen Ausländer. In Touristengebieten, insbesondere in Ho Chi Minh Stadt, ist ein Anstieg der Diebstahlkriminalität zu beobachten.

Cyclo Vietnam
Nach Einbruch der Dunkelheit sollten Sie auf Fahrten mit Fahrradtaxis (Cyclos) oder Motorradtaxis (Xe Om) verzichten.

Diebstähle

Am Bahnhof von Hanoi kommt es häufiger zu Diebstählen v.a. bei Touristen, die mit dem Nachtzug aus Hue oder Sapa ankommen.

Taxis

Am Flughafen sollten Sie nur die offiziellen Taxis von Vinasun und der Mailinh Group benutzen. Die angeschriebenen Fahrpreise gelten nicht pro Person, sondern pro Fahrt. Generell wird empfohlen, nur Taxis zuverlässiger Anbieter, wie Vinasun und der Mailinh Group, zu benutzen. Es wurden Fälle bekannt, in denen Taxifahrer, die nicht einem als zuverlässig bekannten Unternehmen angehörten, das Taxameter manipuliert hatten und bei Fahrtende den ungerechtfertigt hohen Fahrpreis unter Gewaltandrohung einforderten.

Verlustanzeigen

Sollten Pässe, Bargeld, Reiseschecks oder sonstige Wertgegenstände abhanden kommen, ist der Verlust bei der Polizei am Tatort anzuzeigen. Weder die Ausländerpolizei in Hanoi noch andere Polizeidienststellen protokollieren nachträglich Verlustanzeigen. In der Vergangenheit hat es Fälle gegeben, bei denen sich die Polizei geweigert hat, Protokolle aufzunehmen, vor allem dann, wenn die Polizisten Zweifel am Hergang der Tat oder an den Wertangaben hatten.

Vorsicht bei Privateinladungen

In Ho-Chi-Minh-Stadt werden vermehrt ausländische Touristen unter verschiedenen Vorwänden - beispielsweise mit Hinweisen auf eine Begegnung am Flughafen oder auf nahe Verwandte, die demnächst in Europa studieren oder arbeiten werden - angesprochen und in Privathäuser eingeladen. Nach Schaffung einer gastfreundlichen und geselligen Atmosphäre wird im weiteren Verlauf das Opfer in fingierte Karten- bzw. Glücksspiele verwickelt, an deren Ende das Opfer verliert und unter Drohungen zur Zahlung angeblicher Spielschulden veranlasst wird. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Speisen oder Getränke mit Drogen versetzt werden. Es wird daher empfohlen, große Umsicht bei Privateinladungen walten zu lassen. Jegliche Glücksspiele sind in Vietnam verboten.

Handtaschen- und Gepäckdiebstahl

In Ho-Chi-Minh-Stadt, Nha Trang und Hanoi mehren sich Handtaschen- und Gepäckdiebstahl, sowohl von vorbeifahrenden Mopeds aus als auch nach Ablenkungsmanövern durch Kinderbanden, insbesondere bei Ankunft und Abreise vor dem Hotel. Außerdem kommt es verstärkt zum Diebstahl von Bargeld aus Hotelzimmern, auch aus "besseren" Hotels. Es wird daher empfohlen, Wertgegenstände im Hotelsafe zu deponieren und nur unbedingt benötigte Wertgegenstände in der Stadt oder am Strand mit sich zu führen.

Kreditkartenbetrug

In den letzten Monaten wurden Fälle von Kreditkartenbetrug bekannt, in denen Karten kopiert und Abbuchungen vorgenommen worden sind. Quelle: Auswärtiges Amt

Vietnam Visum

Für die Einreise ist ein gültiges Vietnam Visum erforderlich. Ein Vietnam Visum können Sie über einen Visa-Dienst, z. B. Visum24, direkt bei der vietnamesischen Botschaft oder online beantragen.

Visum Vietnam

Mit einer gültigen Einreiseerlaubnis dürfen deutsche Staatsbürger jeden offiziellen Grenzübergang (Flughäfen, Häfen, Landweg (Grenze Vietnam/ China, Vietnam/ Laos, Vietnam/ Kambodscha) passieren.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja, mit Foto
Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster (der Kinderausweis wird seit 1. Januar 2006 nicht mehr ausgestellt): Ja, mit Foto

Visa on arrival

Mit einem „Visa on arrival“ ist eine Einreise nur über die internationalen Flughäfen in Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt und Da Nang möglich. Es muss grundsätzlich vorab über das Reisebüro beantragt werden.

Die vorherige Einholung des Vietnam Visums bei einer vietnamesischen Auslandsvertretung wird dringend empfohlen, da damit die Einreise nach Vietnam an jedem offiziellen Grenzübergang (auch über den Landweg aus den Nachbarländern) möglich ist. Das „Visa on arrival“ ist eigentlich für Fälle der Eilbedürftigkeit, oder wenn im Aufenthaltsland keine vietnamesische Auslandsvertretung existiert, vorgesehen.

Die Airlines, wie Cathay Pacific, setzen teilweise sogar das Vietnam Visum voraus und lehnen die Beförderung ohne Visum Vietnam ab.

Visa Fee

Bitte beachten Sie, dass sich die Visumskosten für alle Reisen nach Vietnam ab dem 01.01.2013 stark erhöht haben. Dies ist unabhängig vom Ausstellungsdatum des Visums. Sie zahlen 45 US-Dollar für das Visum im Flughafen Hanoi, Saigon oder Danang. Tauschen Sie diese am besten bereits vor Abflug ein. Bei der Botschaft kostet das Visum Vietnam 81,60 €.

Visa-Dienst 

Der Vorteil bei dem Visumdienst Visum24 ist, dass Sie keinen Aufwand betreiben müssen und nur die Hälfte als bei der Botschaft zahlen. Vom Visumdienst erhalten Sie ein Schreiben, den Visa Approval Letter.

Visum Vietnam im Flughafen

Gehen Sie mit dem Visa Approval Letter zuerst zum Schalter Visa Application. Zahlen Sie 40 USD als Visa Fee. Gehen Sie dann zum Schalter Visa Upon Arrival und holen Sie Ihr Visum Vietnam ab.

Hier wird Ihr Visum in den Reisepass geklebt. Richten Sie sich bitte auf Wartezeiten ein, was nach einem Langstreckenflug nicht unbedingt angenehm ist.

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam

Eine etwas stressfreiere Variante ist, wenn Sie vor Einreise bereits bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam in Deutschland ein gültiges Visum Vietnam erwerben. So gehen Sie direkt nach der Gepäckabholung zur Passkontrolle und können sich anschließend auch schnell zum Ausgang begeben. Der Nachteil ist, dass die Gebühren hoch sind und Sie Ihren Reisepass per Post zur Botschaft schicken müssen.

Vietnam Visum bei der Botschaft beantragen

Um direkt ein Vietnam Visum zu erhallten, wenden Sie sich an die vietnamesische Botschaft in Berlin oder Frankfurt. Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 10-12 Werktage. Zu den erforderlichen Unterlagen gehören je Reisende/r ein Visaantrag, ein Passbild, Reisepass, Verrechnungsscheck in Höhe der Visagebühr und ein frankierter Rückumschlag als Einschreiben.

Das Vietnam Visum ist einen Montat gültig. Es berechtigt nur zur einmaligen Einreise nach Vietnam und verliert bei der Ausreise die Gültigkeit. Die Visuamserteilung für einen längeren Zeitraum und zur zwei- oder mehrfachen Einreise ist bei Beantragung und gegen Vorlage weiterer Unterlagen und höherer Gebühren möglich. Eine Verlängerung oder Änderung der Gültigkeitsdauer des Visums vor Ort ist ebenfalls möglich. Reisebüros, die auf Visa-Verlängerungen spezialisiert sind, finden Sie in Ho-Chi-Minh Stadt und in Hanoi.

Touristenvisum-Gebühren der vietnamesischen Botschaft (Euro pro Person):
  • einmalige Einreise zweimalige Einreise
  • Visa - bis 4 Wochen Aufenthalt 81,60 € auf Anfrage

Für Expressanträge kann die Botschaft auch am gleichen Tag ein Express Visum Vietnam ausstellen. Hierzu müssen Sie Ihren Reisepass sowie zwei normale Passbilder persönlich bei der Botschaft abgeben. Die Kosten betragen 35,- Euro pro Person. Sie müssen mit einigen Stunden Wartezeit rechnen. Achten Sie dazu bitte auf die Öffnungstage und -zeiten der Botschaft.

Online Visum Vietnam

Sie können Ihr Visum auch online beantragen: http://www.smiletravelvietnam.com/travelvietnam/vietnamVisa.aspx

Vietnam Währung


Die Vietnam Währung heißt Vietnam Dong und ist seit dem 3. Mai 1978 die offizielle Landeswährung, Währungskürzel: D, VND (ISO-Code). Ausgegeben wird der Dong von der Vietnamesischen Staatsbank.

Vietnam Dong
Landeswährung Vietnam

Die Landeswährung gibt es ab 2007 im Wert von 10.000, 20.000, 50.000, 100.000 und 500.000 D. Mit der Ausgabe von großen Scheinen reagierte die Regierung auf die Inflation von 700 % p. a. Die Bevölkerung wurde von der Ausgabe total überrascht und über Nacht zwangsenteignet.

Das Vietnam Geld wird wegen ihres geringen Wertes nicht in Münzen gehandelt. Die kleinsten Banknoten im Umlauf sind die 200, 500, 1.000 und 5.000 Đồng-Noten, Ausgabe vor 2003.

US-Dollar

US-Dollar, Euro und andere Währungen werden in Banken und Wechselstuben getauscht. Der US-Dollar ist inoffizielles Zahlungsmittel und die meist bevorzugte Währung. Sie können jedoch überall mit Dong bezahlen. Einfacher für das Trinkgeld ist es, mit US-Dollar in kleinen Scheinen zu reisen.

Reiseschecks

Reiseschecks werden in allen größeren Orten getauscht. Die Bankgebühren sind von Bank zu Bank und in den Wechselstuben sehr unterschiedlich.

Tausch auf der Straße oder dem Markt

Auf keinen Fall sollten Sie Geld auf der Straße oder auf Märkten tauschen. Meistens werden Sie bei so einem Geschäft übervorteilt. Beim Tausch erhalten Sie entweder Falschgeld, ungültiges Geld oder die großen 50.000 Dong-Scheine. Nicht überall kann diese Stückelung gewechselt werden. Verlangen Sie deshalb immer auch ein paar kleine Scheine.

100 Euro fast 3 Millionen Dong

Wenn Sie 100 Euro tauschen, erhalten Sie übrigens fast 3 Millionen Dong! Das ist ein beachtliches Bündel Papierscheine, das nicht ohne Weiteres in der Geldbörse Platz findet.

Restliche Dong können ohne Probleme, allerdings mit viel Verlust, zurück getauscht werden.

Währungsrechner Vietnam, Währungsrechner App

Mit dem Währungsrechner Vietnam können Sie Vietnamesische Dong in Euro, US-Dollar oder andere Währungen umrechnen, die Währungsrechner App für das Handy herunter laden und sich einen Spickzettel für unterwegs ausdrucken. Für das Shopping Vietnam hilft das ungemein, da wir es nicht gewohnt sind, mit Millionen beim Einkaufen zu rechnen.

Sie erhalten übrigens für 100 € fast 3 Millionen Vietnamesische Dong und werden zum Millionär! Sie können überall mit Dong bezahlen. Tauschen sollten Sie in der Bank.

Währungsrechner


Reiseführer Vietnam

Die folgenden Links enthalten Reiseführer Vietnam, Atlanten & Karten, Bildbände, Abenteuerberichte:

Reiseführer Vietnam ,
Reise & Abenteuer ,
DVD Vietnam

Die Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam bietet auch eine schöne Broschüre in deutsch mit zahlreichen Adressen als Download: Vietnam- a charming land

Reiseführer Vietnam







Samstag, 22. Juni 2013

Impfschutz Vietnam

Das Auswärtige Amt empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, (Keuchhusten, Masern) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Japanische Encephalitis und Typhus. Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes sollten auf aktuellem Stand sein.


Dengue

In den letzten Jahren ist Dengue Fieber, besonders auch in städtischen Gebieten und während und nach den Regenzeiten, immer häufiger geworden. Alle vier Dengue-Subtypen zirkulieren, die Häufigkeit nimmt vom Norden des Landes bis zum Mekong Delta zu. Dengue wird von der tagaktiven Mücke Stegomyia (Aedes) aegypti übertragen. In Einzelfällen können ernsthafte Gesundheitsschäden mit Todesfolge auftreten.

Gelbfieber

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden, die älter als 9 Monate sind, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Malaria

Malaria ist im Norden des Landes überwiegend während und nach der Regenzeit - besonders in ländlichen Gebieten - häufig, im Süden kommt Malaria unter Umständen ganzjährig vor. Noch immer ist die gefährlichere Malaria tropica die häufigste Form (ca. 70%), auch wenn in den letzten Jahren die Todesfälle in der Bevölkerung aufgrund der staatlichen Vorsorgemaßnahmen deutlich zurückgegangen sind.

Ein hohes Risiko besteht im Süden in den Provinzen Ca Mau, Bac Lieu und Tay Ninh (im Mekong-Delta sowie um HCMC) sowie in den Hochlandprovinzen Dak Lak, Gia Lai und Kon Tum unter 1.500 m und südlich des 18. Breitengrades.

Ein mittleres Risiko, verstärkt in den Regenzeiten, besteht im Mekong-Delta und den auch Norden anschließenden Küstenregionen bis nach Nha Trang sowie nordwestlich von Hanoi (insbesondere in den Monaten Mai-September).

Kein oder nur geringes Risiko besteht in den Stadtgebieten, der Küste nördlich von Nha Trang und im Red River-Delta.

Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft, insbesondere die gefährliche Malaria tropica, bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Diese Erkrankung kann auch noch Wochen nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet an den behandelnden Arzt notwendig.

Je nach Reiseprofil/Reiseziel ist deshalb eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) zu erwägen, für Touristen ist sie nicht mehr unbedingt notwendig, eine sog. „stand by-Notfallselbstbehandlung“ kann sinnvoll sein. Für die Malariaprophylaxe und die Selbstbehandlung sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Riamet) auf dem Markt erhältlich, Lariam sollte bei zunehmenden Resistenzen weder als Prophylaxe noch als „stand by Therapie“ verwendet werden. Die Auswahl des Medikamentes und dessen persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten entsprechend des Reiseprofils (Dauer, Ort und Zeit) unbedingt vor Abreise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden.

Aufgrund der o.g. mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

  • körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
  • ganztägig (Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen, ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Durchfallerkrankungen und Cholera

Jährlich kommt es in Vietnam während und nach den Regenzeiten zu vermehrtem Auftreten von Durchfallerkrankungen. Eine letzte Epidemie konnte nach der Regenzeit Ende 2008 verzeichnet werden. Bei entsprechender Behandlung und frühzeitiger Diagnose können diese gut behandelt werden. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang das Vermeiden von rohen Salaten und Gemüse sowie Trinkwasser aus den Leitungen.

Einige Grundregeln

Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, kein Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen und Eiswürfel vermeiden. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, Schälen oder Desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang, vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden.

HIV/ AIDS

Die Zahl der mit Aids infizierten Personen steigt in Vietnam weiter an. Eine vorsichtige Schätzung geht von landesweit über 300.000 Infizierten aus. Eine höhere Durchseuchung besteht in den Risikogruppen (männliche und weibliche Prostituierte, Drogenabhängige). Beispielsweise sind 40% der weiblichen Prostituierten in Haiphong drogenabhängig, 17% in Hanoi. Durch hetero- und homosexuelle Kontakte sowie bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV/AIDS-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere aber bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

Andere Infektionskrankheiten

Japanische Enzephalitis

Die meisten Fälle dieser durch Moskitos übertragenen Virusinfektion des Gehirns treten im Süden während der Regen- und der frühen Trockenzeit und im Norden im Spätsommer und Herbst auf. Bei längeren Aufenthalten in ländlichen Gebieten sind Mückenschutz (siehe Malaria) und Impfung wirksame Prophylaxemaßnahmen.

Diverse Influenza Infektionen

Seit einigen Jahren ist in Vietnam die klassische Geflügelpest (aviäre Influenza A/H5N1, Vogelgrippe) bekannt. Seit den ersten Krankheitsfällen im Dezember 2003 wurden in Vietnam immer wieder Ausbrüche von H5N1 registriert.

Zahlenangaben der WHO zu den menschlichen Erkrankungen sowie weitere Informationen können über www.who.int sowie www.pandemicflu.gov eingesehen werden.

Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gilt als Übertragungsweg weiterhin der direkte Kontakt mit infiziertem Geflügel. Bei Reisen im Land sollte daher auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel verzichtet werden, insbesondere auch auf den Besuch von Geflügelmärkten. Die saisonale Influenza ist über das ganze Jahr zu unterschiedlichen Jahreszeiten verbreitet. Seit Mai 2009 wird sie von der pandemischen Neuen Influenza A/H1N1 in den meisten Landesteilen verdrängt.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. In Hanoi und HCMC gibt es jeweils ein franko-vietnamesisches Krankenhaus, das über einen etwas besseren Standard verfügt. Einige internationale Kliniken (Family Medical Practice, SOS International) sind oftmals erste Anlaufstellen für erkrankte Besucher bzw. Touristen.

Rücksprache mit dem zuständigen Krankenversicherungsträger vor Reisebeginn bzw. Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer zuverlässigen Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Es muss damit gerechnet werden, dass der Patient für die anfallenden Behandlungskosten zunächst in Vorlage treten muss.

Lassen Sie sich vor einer Reise nach Vietnam durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle bzw. einen Tropen- oder Reisemediziner beraten, siehe beispielsweise www.dtg.org

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Quelle: Auswärtiges Amt

Die Angaben sind:
  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes; auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. 
  • Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten; immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. 
  • Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Tropen- oder Reisemediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Wetter Vietnam

Das Wetter Vietnam ist unvorhersehbar und der Wetterbericht kaum verlässlich. Es kann jederzeit Regen oder Sonnenschein geben und das Wetter einige Wochen lang sehr "launisch" sein. Verlassen Sie sich deshalb auf Erfahrungswerte und die Daten der letzten 40 Jahre.

Strandwetter

Wetter Vietnam

Recherchieren Sie hier das Wetter Vietnam der letzten 40 Jahre für 49 Locations und lassen Sie sich das gegenwärtige Wetter Vietnam und Vorhersagen anzeigen.

Super Wettervorhersagen finden Sie auch auf Wunderground:


Strandwetter und Badeurlaub

Die Küste Vietnams ist mehr als 3.200 Kilometer lang und bietet viele Möglichkeiten zum Baden. Es  empfehlt sich, eine Vietnam Rundreise mit Baden Vietnam zu kombinieren.

Einen Aufenthalt in Hoi An können Sie mit einem Badeurlaub kombinieren, wenn Sie zwischen März bis Mitte September reisen.

Die Inseln bei Nha Trang können Sie sogar schon ab Mitte Februar bereisen. Die Badesaison endet gegen Ende September.

Wenn Ihre Reisezeit zwischen Oktober und Ende Mai liegt, ist der Strand von Mui Ne empfehlenswert.

Die Badesaison auf Phu Quoc beginnt im Oktober, endet allerdings schon Ende März.

Grundsätzlich ist es möglich, dass Sie zu anderen Monaten einen Badeurlaub in diese genannten Regionen unternehmen. Sollte zu Ihrer Reisezeit das Meer zu aufgewühlt sein, entscheiden Sie sich für den hoteleigenen Swimming-Pool. Die Temperaturen sind immer sehr tropisch warm.

Regenzeit Vietnam

In Vietnam sind Regenzeit und Monsunwinde wie in Thailand besonders wichtig. Bei 3.200 Kilometer östlichem Küstenverlauf entlang des warmen Südchinesischen Meeres und 2/3 Gebirgsfläche im Westen mit bis zu 2.000 Meter hohen Bergen ist das Wetter jedoch etwas anders.  Anfrage Regenzeit Vietnam
 
Regenzeit Vietnam


Regenzeit Vietnam

Die Regenzeit Vietnam wird durch zwei Monsune bestimmt. Der Nordost-Monsun zwischen Oktober und April bringt nasses und kaltes Wetter nördlich von Nha Trang. Im Süden bleibt es trocken und warm.

Der Südwest-Monsun herrscht ab Mai bis September mit warmer, feuchter Witterung und hohen Niederschlägen im ganzen Land. Eine Ausnahme bilden die Gebiete, die durch die 2.000 Meter hohen Berge abgeschirmt werden.

Nordost-Monsun

Im Januar beginnt der Nordost-Monsun mit heftigen Winden und viel anhaltendem Sprühregen. Im Februar kann es besonders ungemütlich werden.

Während der Monsunregen im März aufhört, wehen die Winde noch bis in den April hinein.

Südwest-Monsun

Im Mai dreht der Wind auf Südwest bedingt durch den Südwest-Monsun. Es beginnt die Zeit der feuchten Hitze mit heftigen Regengüssen und einer Luftfeuchtigkeit bis 90 Prozent, die aber meist von kurzer Dauer sind und für kurze willkommene Abkühlung sorgen.

Die Temperaturen steigen auf weit über 30 bis 40 Grad. Heisse Fallwinde vom Küstengebirge sind unangenehm.

Trockenzeit

Ab September wird es wieder kühler und etwas trockener. Die Trockenzeit des Nordens setzt im November ein. Dann regnet es bis Mitte Januar kaum noch. Die Tagestemperaturen sind dann angenehm warm. Abends und nachts wird es recht kühl.

Die Trockenzeit ist im Norden von November bis Januar, im Süden von Dezember bis April.

Zentralvietnam

Im Oktober und November regnet es in Zentralvietnam sehr häufig und viel. Es kann zu leichten Überschwemmungen kommen. Kein Grund, auf einen Aufenthalt in der Region zu verzichten. Ein Stopp in der romantischsten Stadt Asiens, in der ruhigen Schneiderstadt Hoi An und der charmanten, königlichen Stadt Hue sollten Sie trotzdem unbedingt einplanen.

Taifune

Zwischen Küstengebirge und dem warmen Südchinesischen Meer entstehen häufig starke Winde und heftige Regenfälle. Die Lage zum offenen Pazifik birgt die Gefahr von Taifunen. Diese ziehen im September und Oktober über den Ozean und treffen hin und wieder auf die Küste Vietnams.

Naturkatastrophen


In den Provinzen von Mittelvietnam und dem Mekong-Delta, aber auch in einigen Provinzen im Süden Vietnams, kann es besonders zwischen Juni und Oktober zu schweren Stürmen und großflächigen Überschwemmungen kommen, die teilweise zur Zerstörung der Infrastruktur führen. Reisende sollten deshalb bei Reisen in diesen Regionen die Wettervorhersagen beachten sowie stets einen ausreichenden Vorrat an Trinkwasser und eine Erste-Hilfe-Ausrüstung bei sich führen. (Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes)

Freitag, 21. Juni 2013

Klima Vietnam

Das Klima Vietnam ist in Nordvietnam, Zentralvietnam und Südvietnam wegen der großen Nord-Süd-Ausdehnung sehr unterschiedlich. Es herrschen in den verschiedenen Regionen unterschiedliche Klimazonen, Temperatur- und Niederschlagsbedingungen. Der Wolkenpass in Zentralvietnam gilt als Klimascheide zwischen beiden vorherrschenden Klimazonen. Anfrage Klima Vietnam

Wolkenpass Vietnam

Nordvietnam und Zentralvietnam

Im Norden herrscht ein gemäßigtes subtropisches Wechselklima mit einer kühlen Jahreszeit zwischen November und April und einer heißen Jahreszeit zwischen Mai und Oktober.

Dezember und Januar sind die kältesten Monate. Dann ist ein Aufenthalt im Hochland von Sapa sowie in der trockenen Ha Long Bucht nicht unbedingt empfehlenswert.

Danach folgt der Sommer von Mai bis Oktober. Die Temperatur erreicht im Juni/Juli über 30 bis 40 Grad. Die Luftfeuchtigkeit kann bis 90 Prozent steigen.

Zwischen Juli und November besteht im Norden und den mittleren Gebieten die Gefahr von Taifunen mit Überschwemmungen in den Küstengebieten.

Südvietnam

Südvietnam hat tropisches Klima und ist durch drei Saisonzeiten gekennzeichnet. Von November bis Januar sind die Temperaturen recht angenehm.

Ab Februar wird es zunehmend heißer. Das tropisch schwüle Südvietnam Klima erreicht bis Mai seinen Höhepunkt. Danach beginnt die Regenzeit, die bis in den Oktober hinein andauert. Es wird ganzjährig warm bis sehr heiß. Nur zwischen November und Januar ist es etwas kühler.

Von November bis Januar sind Vietnam Rundreisen in Südvietnam empfehlenswert, denn Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sind gut zu ertragen.

Ab Februar wird es zunehmend heißer. Das tropisch schwüle Vietnam Klima erreicht bis Mai seinen Höhepunkt. Danach setzt die Regenzeit ein, die bis in den Oktober hinein anhält.

Bergland Vietnam

Im Bergland (z. B. in Dalat und Sapa) ist es im ganzen Jahr über kühler. Es kann sogar Frost geben.

Damit Sie sich langsam an das Vietnam Klima gewöhnen, empfehlen wir Ihnen, Vietnam von Nord nach Süd zu bereisen.

Jahreszeiten Vietnam

Die Beachtung der Jahreszeiten in Vietnam ist besonders für Vietnam Rundreisen entscheidend.

Jahreszeiten Vietnam
Nordvietnam

Nordvietnam hat zwei Jahreszeiten:

  • den kühlen, feuchten Winter von November bis April und 
  • den heißen Sommer von Mai bis Oktober. Die Temperaturen können bis zu 38 °C im Juni/Juli ansteigen. In den Bergen um Sapa kann Schnee fallen. 
Zentralvietnam

Der mittlere Küstenabschnitt zeigt sich von Mai bis Oktober trocken und von Dezember bis Februar regnerisch.

Südvietnam

In Südvietnam gibt es zwei Jahreszeiten:
  • die feuchte Jahreszeit von Mai bis November. Am feuchtesten wird es von Juni bis August. 
  • Die trockene Jahreszeit beginnt im Dezember und dauert bis April. 
  • Am heißesten und unangenehmsten ist es von Ende Februar bis Mai. 
  • In der kühlen Zeit von November bis Januar weht der trockene Nordost-Monsun mit viel Sonnenschein. Tagsüber steigen die Temperaturen auf 28 - 30 °C. Nachts kann es unter 20 °C abkühlen. 
  • Während der heißen Jahreszeit vom Februar bis in den Mai steigen die Temperaturen über 35 °C an. 
  • In der Regenzeit von Juni bis Oktober bestimmt der Südost-Monsun das Klima. Es wird dann heiß und sehr feucht. 
  • Während der Regenzeit gibt es häufig Taifune. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Nachts sinkt die Temperatur nur bis 21 bis 24 °C.
Die Niederschläge liegen in Vietnam zwischen 2.000 und 4.000 mm. Die höchsten Mengen werden im Gebirge und im Mekong-Delta erreicht. Während im Norden und im Süden die Hauptregenzeit von Juni bis Oktober dauert, liegt sie in Zentralvietnam im Winter. Dann schüttet es so sehr, dass Überschwemmungen die Regel sind.

Bergland Vietnams

Die Bergregionen sind deutlich kühler als das Tiefland. Im Winter fallen die Temperaturen weit unter 0 Grad Celsius.

Vietnam Reisen

Informieren Sie sich jetzt über unsere Vietnam Reisen entweder im Reiseblog oder auf der Homepage über Vietnam Reisen, dynamisch gepackte Kombireisen, Rundreisen und baden, nur Rundreisen, klassische Katalogreisen, Stopover. Zu Vietnam Reisen

Beste Reisezeit Vietnam

Hier finden Sie die beste Reisezeit für Vietnam. Beachten Sie diese besonders wegen der unterschiedlichen Klimazonen und Jahreszeiten.

Beste Reisezeit Vietnam
  • Nordvietnam: von November bis April
  • Zentralvietnam: von Februar bis August
  • Ostvietnam: von Januar bis Juni
  • Südvietnam: von November bis April in Südvietnam. 

Reisezeit Nordvietnam

Orte
Hanoi
Monate
November bis April
Temperatur
16 Grad Celsius
Hinweise
In dieser Zeit fällt weniger Regen, aber es ist kühl.

Reisezeit Zentralvietnam

Orte
Danang, Hoi An
Quy Nhon
Monate
Februar bis August
März bis August
Temperatur
25-29 Grad Celsius
26-30 Grad Celsius
Hinweise

Reisezeit Ostvietnam

Orte
Danang, Hoi An
Quy Nhon
Monate
Februar bis August
März bis August
Temperatur
25-29 Grad Celsius
26-30 Grad Celsius
Hinweise

Reisezeit Südvietnam

Orte
Phan Thiet, Phu Quoc, Vung Tau
Monate
November bis April
Temperatur
26-27 Grad Celsius
Hinweise
Von Juni bis Oktober kann es in Phan Thiet strömungsbedingt zur Strandverschmutzung kommen.
Anfrage Beste Reisezeit Vietnam